NOODP

No Open Directoy Project

Der Eintrag im Suchergebnis ist häufig der erste Berührungspunkt des Nutzers mit einer Website. Um so entscheidender ist es also, dass der kurze zusammenfassende Text zu einem Treffer ausreichendes Interesse weckt und im Idealfall zum Klicken anregt. Aus diesem Grund sollten für alle Seiten eines Webauftritts individuelle und aussagekräftige Meta-Descriptions innerhalb des head-Elements hinterlegt werden. Sie werden oftmals für die Darstellung in Suchergebnissen übernommen.

Gelegentlich ziehen Suchmaschinen aber auch den Eintrag aus dem Open Directory Project (DMOZ) als Beschreibung heran. Das DMOZ ist nach eigenen Angaben das umfangreichste von Menschen gepflegte Webverzeichnis und stellt einen umfassenden Katalog des Internets dar. Websitebetreiber nutzen den Eintrag im Open Directory Project im Rahmen ihrer SEO-Aktivitäten gern als sogenannten Trustlink.

Da die DMOZ-Beschreibung aber in der Regel nicht für die Ausgabe im Suchergebnis optimiert ist, kann verhindert werden, dass Suchmaschinen diese Formulierungen nutzen. Es geschieht über das Einfügen eines Meta-Tags im Kopfbereich des jeweiligen HTML-Dokuments.

<meta name="robots" content="noodp">

So wird den Suchrobotern signalisiert, Meta-Descriptions und Seitentitel nicht aus dem DMOZ zu übernehmen. Bis die Änderung wirksam und die Vorschau im Suchergebnis verändert wird, kann es allerdings einige Zeit dauern.



‹ zurück zur Übersicht

Newsletter Freeware

Jetzt ins E-Mail-Marketing starten und Software für bis zu 200 Abonnenten nutzen. Einfach und kostenlos mit der sitepackage:// Newsletter Freeware.

Jetzt starten
Newsletter

E-Mail Marketing Know-how kostenlos und frei Haus.