E-Mail-Client

Im Normalfall liegt der E-Mail-Account auf einem zentralen Server, einem Mailserver.
Ein E-Mail-Client, auch Mailclient oder E-Mail-Programm genannt, ist eine Software, die eine Verbindung zu diesem Server aufbaut und die dort digital abgelegten Nachrichten abruft, bzw. überträgt. Mit einem E-Mail-Client können also E-Mails geschrieben, versendet und gelesen werden. Die E-Mails können entweder direkt auf dem Mailserver geöffnet oder von dort heruntergeladen und lokal geöffnet werden.

Man spricht von einem Client, da der Versand und der Empfang von E-Mails auf dem Client-Server-Modell basiert. Viele E-Mail-Clients senden die Mailings zu einem zentralen Server, der die E-Mails entsprechend weiter verteilt. Die bekanntesten und gebräuchlichsten E-Mail-Clients sind Outlook von Microsoft oder das Freeware-Programm Thunderbird von Mozilla.

Im Gegensatz zum E-Mail-Client können mit Webmail-Diensten die E-Mails direkt im Browser verwaltet werden. So entsteht eine hohe Mobilität und Flexibilität, da die E-Mails von jedem Computer abgerufen werden können. Allerdings gibt es gegenüber dem Einsatz von E-Mail-Clients meist weniger Funktionalitäten und eine offline-Bereitstellung ist äußerst umständlich. Beispiele für Webmail-Dienste sind Google Mail, Web.de oder GMX.



‹ zurück zur Übersicht

Newsletter Freeware

Jetzt ins E-Mail-Marketing starten und Software für bis zu 200 Abonnenten nutzen. Einfach und kostenlos mit der sitepackage:// Newsletter Freeware.

Jetzt starten
Newsletter

E-Mail Marketing Know-how kostenlos und frei Haus.