Browser

Ein Browser ist eine Software zum Anzeigen von Webseiten im Internet. Die bekanntesten und verbreitetsten sind der Internet-Explorer von Microsoft, der Firefox von Mozilla oder der Safari von Apple.

Der erste Browser wurde 1990 von Tim Berners-Lee entwickelt und trug zunächst den Namen WorldWideWeb. Die grafischen Funktionen waren noch sehr eingeschränkt. Drei Jahre später wurde der Browser Mosaic vorgestellt, der eine komfortablere grafische Benutzeroberfläche hatte und weitere Verbreitung fand. Den Durchbruch schaffte 1994 der Netscape Communicator und blieb mehrere Jahre Marktführer. Ende des Jahrzehnts brachte Microsoft dann seinen Internet Explorer heraus und vertrieb Netscape in einem Browserkrieg vom Markt.

Browsernutzung in Deutschland

In Deutschland behauptet sich der Firefox von Mozilla mit einem Marktanteil von ca. 33 %. Darauf folgen die Alternativen Safari von Apple mit ca. 27 % sowie Chrome, der Browser von Google, mit ca. 20 %. Der Internet Explorer, einst meist genutzter und weltweit führender Browser von Microsoft, kann hierzulande noch einen Marktanteil von 15 % verbuchen. Opera folgt mit ca. 2 %. Aktuelle Zahlen zur Browserstatistik in Deutschland findet sich beispielsweise hier http://www.browser-statistik.de

Auswahlkriteren für einen Browser sind insbesondere die persönlich präferierte Usabilty und die Schnelligkeit der Software. Letztere kann durch diverse Test bestimmt werden, einer davon ist der Acid Test.



‹ zurück zur Übersicht

Newsletter Freeware

Jetzt ins E-Mail-Marketing starten und Software für bis zu 200 Abonnenten nutzen. Einfach und kostenlos mit der sitepackage:// Newsletter Freeware.

Jetzt starten
Newsletter

E-Mail Marketing Know-how kostenlos und frei Haus.