Photoshop

Pixel-Pfeile: Individualität bis ins Detail

Wenn es um Corporate Design und konsistente Gestaltung geht, wird häufig eine große Bandbreite von Aspekten beachtet. Der Einsatz des eigenen Logos, Farbigkeit, Bild- und Formensprache sowie Typografie sollten immer einheitlich sein und zueinander stimmig verwendet werden.

Schafft man es, bei der Gestaltung eines Newsletters diese Kriterien ebenfalls zu erfüllen, dann ist das der Garant für ein geschlossenes und gleichzeitig individuelles Erscheinungsbild. Leider hapert es bei vielen E-Mail-Layouts bereits daran, Text in einer durchgängigen Schriftart zu setzen.

Pixel und Atome

Diejenigen, denen es wirklich auf das Detail ankommt und die sich gerade der Bedeutung der rudimentären Designelemente bewußt sind, sollten daher immer auch die kleinste Einheit der Gestaltung für digitale Medien im Blick haben: das Pixel. Es bildet quasi die atomare Ebene einer Website oder eines Newsletters und seine Gestaltungswirkung ist ebenso wenig zu unterschätzen.

Durch die geschickte Kombination einiger weniger Pixel läßt sich bereits eine sehr individuelle Wirkung erzielen. Dies zeigen einige Beispiel aus unserer Sammlung von Pfeilen, die auf Webseiten und in E-Mails häufig anzutreffen sind. Sie sind mal als Listenpunkte (Bullets) in Aufzählungen, mal zur Unterstützung eines Links sowie auf Schaltflächen und in Navigationsleisten zu finden.

49 verschiedene Pixel-Pfeile

 Pfeilicons

Bitte bedienen sie sich

Benutzen Sie Pixel-Pfeile in Ihrem eigenen Newsletter, um ihn aufzuwerten. Aber entscheiden Sie sich für eine, maximal zwei Grundformen – trotz der vielen Möglichkeiten. Die gezeigten Beispiele berücksichtigen schließlich noch nicht einmal eine unterschiedliche Farbigkeit der Pixel. Diese können Sie zusätzlich an Ihre eigenen Vorstellungen anpassen, um weitere Individualität zu erreichen.

Laden Sie sich die komplette Auswahl an Pfeilen als ZIP-Archiv herunter.

Verschiedene Pixelpfeile | 12 KB