Designvorlagen

Benutzerdefinierte Felder für Versender

Bei der Erstellung von Newsletter-Ausgaben können Versender über das Einfügen von Platzhaltern verschiedene Standardangaben zu einem Abonnenten in E-Mail-Inhalten verwenden, zum Beispiel Vor- und Nachname oder eine Kundennummer. Der Empfänger erhält dadurch eine auf ihn personalisierte E-Mail. Hier findet sich eine Übersicht über alle Platzhalter, die regulär im sitepackage:// Newsletter-System verfügbar sind. Die Software ist aber zusätzlich auch in der Lage, vom Versender individuell definierte Felder aufzunehmen und bei der Erstellung der Ausgabe zu verarbeiten. Es gibt zwei verschiedene Arten dieser sogenannten benutzerdefinierten Felder:

Einzelfeld

Hierbei handelt es sich um eine einzelne Information zu einer Person. Das können konkrete individuelle Merkmale wie etwa Schuhgröße, Lieblingsfarbe oder Geburtsort sein.

Bezugsfeld

In einem Bezugsfeld können mehrere Datensätze zu einem gemeinsamen Oberbegriff gespeichert werden. Dazu werden Werte unter ergänzender Angabe eines Schlüssels abgelegt. Ein Beispiel für ein Bezugsfeld wäre eine Preisliste mit der Produktnummer als Schlüssel und dem jeweiligen Preis als Wert. So lassen sich etwa vollständige Preislisten mit kundenspezifischen Preisen importieren. Sie können dann jedem Empfänger individuell kommuniziert werden.

Import benutzerdefinierter Felder

Derzeit ist es für Nutzer des sitepackage:// Newsletter-Systems leider noch nicht möglich, eigenständig benutzerdefinierte Felder zu Abonnenten einzurichten. Deshalb übernimmt unser Support diese technischen Definitionen nach einer entsprechenden Beratung und Abstimmung. Wenn die gewünschten Felder festgelegt und im Projekt eingerichtet worden sind, können sie mit Daten befüllt werden. Dazu müssen benutzerdefinierte Felder zusammen mit den anderen Informationen zu Abonnenten in die üblichen Quelldateien im CSV-Format eingetragen werden. In der Regel wird dieser Vorgang durch andere Applikationen wie eine CRM oder eine Warenwirtschaft automatisiert. Anschließend lassen sich auf solche Weise angereicherte Abonnentendaten als Verteilerlisten hochladen und in die Datenbank importieren.

Beispiel

Im folgenden Szenario wird von zwei neuen benutzerdefinierten Feldern ausgegangen. Es handelt sich um ein Einzelfeld für die Schuhgröße und ein Bezugsfeld mit Preisen von verschiedenen Produkten. Der Aufbau einer zu importierenden Quelldatei im CSV-Format könnte dann so aussehen:

emailschuhgroessepreis_artikelnrpreis_wert
max@mustermann.de 42 ART-1234 19,99 €
max@mustermann.de 42 ART-6578 49,99 €

Bei der Feldzuordnung im Importvorgang  stehen die benutzerdefinierten Felder in entsprechenden Auswahllisten als Ziele zur Verfügung. Im Falle von Bezugsfeldern müssen jeweils Ziele für den Schlüssel und den dazugehörigen Wert selektiert werden.

Platzhalter benutzerdefinierter Felder

Um die importierten Daten in einer Newsletter-Ausgabe einzusetzen, müssen ebenfalls Platzhalter verwendet werden. Deren Bezeichnungen werden nach der Einrichtung benutzerdefinierter Felder im Projekt mitgeteilt. Auf Grundlage des obigen Szenarios wären dies zum Beispiel folgende:

  • %custom_schuhgroesse%
  • %custom_preis[ART-1234]%
  • %custom_preis[ART-5678]%

Nachträgliche Änderungen

Falls sich beim Import der Daten für benutzerdefinierte Felder zu einzelnen Abonnenten Fehler eingeschlichen oder sich mittlerweile Änderungen ergeben haben, so muss nicht zwingend ein neuer Import ausgeführt werden. Es besteht die Möglichkeit, alle Angaben im Untermenüpunkt Abonnenten im Bereich Newsletter manuell zu bearbeiten. Sie befinden sich im Reiter Notizen der Abonnentenmaske und können dort jederzeit modifiziert werden.

Vorschau und Test

Damit eine Überprüfung hinsichtlich des korrekten Platzhaltereinsatzes erfolgen kann, lassen sich im Rahmen der Funktion Vorschau und beim Testversand einer Newsletter-Ausgabe entsprechende Musterwerte eingeben. Sie erscheinen dann an den jeweils vorgesehenen Stellen im E-Mail-Inhalt. In gleicher Weise werden beim Aussand des Newsletters alle Platzhalter mit den abonnentenspezifischen Daten ausgefüllt und die E-Mails wie gewünscht personalisiert.