Website-Integration

Verwendung von Anmeldeformularen

Erstellen Sie zuerst ganz nach Ihrem Bedarf ein Webformular mit HTML und gestalten Sie es über Stylesheets (CSS) passend zu Ihrer Website. Entscheidend dabei sind folgende Schritte:

1. Schritt

Setzen Sie im form-Element das action-Attribut auf die URI des sitepackage:// Formular-Managers und benutzen Sie die Übertragungsmethode POST.

<form action="http://formular.sitepackage.de/senden.php" method="post">
...
</form>

2. Schritt

Benennen Sie alle Formularfelder sinnvoll und sprechend über das name-Attribut. Welche Daten Sie erfassen möchten, bleibt Ihnen überlassen, mindestens erforderlich ist beim Abonnement eines Newsletters natürlich die E-Mail-Adresse.

<input name="email" type="text" />
<input name="nachname" type="text" />

3. Schritt

Fügen Sie am Ende des Formulars ein verstecktes Feld mit dem Namen domain ein und setzen Sie den Wert (value) dieses Feldes auf die von Ihnen verwendete Projektdomain. Das ist die Domain, mit der Sie sich in sitepackage:// einloggen.

<input name="domain" type="hidden" value="ihredomain.de" />

4. Schritt

Fügen Sie ein weiteres verstecktes Feld mit dem Namen id ein und vergeben Sie als Wert dieses Feldes eine eindeutige und sinnvolle Kennung (ID). Sie wird vom sitepackage:// Formular-Manager für die Verarbeitung des Formulars benötigt.

<input name="id" type="hidden" value="newsletter-abonnement" />

Nutzung des Formular-Managers

Wenn Ihr Formular fertiggestellt ist, loggen Sie sich in sitepackage:// ein und wechseln in den Formular-Manager. Sie finden ihn im Menüpunkt Website und dessen Untermenüpunkt Formulare. Zuerst sehen Sie darunter eine Übersicht aller bereits eingerichteten Formulare. Um Ihr neues Formular an sitepackage:// anzubinden, benutzen Sie die Schaltfläche Neu anlegen. Sie gelangen dann in die folgende Maske.

Anlegen eines neuen Formulars

Stellen Sie als erstes den Status des Formulars ein, erfassen Sie dann eine Bezeichnung, die von Ihnen gewählte eindeutige Kennung (ID) und die Adresse (URL) des Formulars. Sie können außerdem optionale Extras aktivieren, z.B. eine zusätzliche Online-Protokollierung der Formularaktivitäten (Historie), einen Spamfilter, der automatische Einträge durch sogenannte Bots blockiert und eine IP-Sperre, die verhindert, dass ein Anwender das Formular in kurzer Zeit mehrmals hintereinander benutzt. Wenn Sie die Aufgabe des Formulars näher beschreiben möchten, können Sie das entsprechende Textfeld verwenden.

Wechseln Sie dann auf den Reiter Verarbeitung. Hier können Sie bestimmen, auch welche Weise das Formular durch den sitepackage:// Formular-Manager verarbeitet werden soll. In unserem Fall wäre dies die Newsletteraktion Abonnement. Empfohlen wird die Verwendung des Double Opt-In-Verfahrens, in dessen Verlauf der Interessierte sein Abonnement durch Anklicken eines Links in einer ihm zugestellten E-Mail bestätigen muss. Beim einfachen Opt-In wird der Interessierte direkt in den Abonnentenkreis aufgenommen. Dieses Verfahren ist jedoch nicht ganz rechtssicher.

Einstellen der Verarbeitung

Aktivieren Sie auf jeden Fall auch die Anzeige von Fehler- und Erfolgsmeldungen und definieren Sie Absendername und Absenderadresse für die Bestätigungs-E-Mails. Außerdem können Sie nach der Wahl des Anmeldeverfahrens zusätzliche Optionen einstellen. Möchten Sie, dass der neue Abonnent eine E-Mail erhält, wenn seine Anmeldung abgeschlossen ist, oder soll eine speziell hinterlegte Begrüßungsausgabe versendet werden? Markieren Sie einfach die entsprechenden Kontrollkästchen.

Im Anschluss wechseln Sie auf den Reiter Felder. Dort können Sie alle Feldnamen automatisch aus Ihrem Webformular einlesen lassen, deren Datentypen sowie Pflichtfelder festlegen und Regeln für die Verarbeitung definieren.

Einlesen und Konfiguration von Feldern

Für eine Anmeldung zum Newsletter benötigt man mindestens ein Feld vom Typ E-Mail-Adresse. Dieses sollte als Pflichtfeld deklariert und mit der Regel Newsletter-Aktion versehen werden. sitepackage:// meldet den Websitebesucher dann als neuen Abonnenten unter derjenigen E-Mail-Adresse für den Newsletter an, die er in das entsprechende Formularfeld eingetragen hat.

Wenn alle Felder festgelegt sind, wechseln Sie in den Reiter E-Mails. Dort lassen sich die E-Mail-Nachrichten ausarbeiten, die das sitepackage:// Newsletter-System im Verlauf des Anmeldevorgangs versendet. Beim Double Opt-In sind das normalerweise zwei - eine nach der Anmeldung auf der Website und eine zweite nach dem Klick auf den Bestätigungslink und dem damit verbundenen Abschluss des Abonnements.

Texte für Bestätiguns-E-Mails

sitepackage:// verfügt auch über eine Funktion, um die Texte auf Basis von Standardvorlagen automatisch erzeugen zu lassen. Wenn Sie mit den Formulierungen fertig sind, wechseln Sie auf den Reiter Meldungen.

Abschließend tragen Sie dort die URLs aller benötigten Fehler- und Erfolgsmeldungen ein. Auf diese Seiten leitet das sitepackage:// Newsletter-System den Nutzer nach Verarbeitung der Formulareingaben weiter. Beim Double-Opt-In-Verfahren gibt es insgesamt vier Möglichkeiten.

  • Fehler beim Anmeldevorgang auf der Website
  • Erfolgreiche Anmeldung als Interessent auf der Website
  • Fehler beim Durchführen der Anmeldebestätigung
  • Fertigstellung nach Klick auf den Bestätigungslink

Festlegen von Erfolgs- und Fehlermeldungen

Speichern Sie Ihre Einstellungen nun und testen Sie ausgiebig die Funktionalität des Anmeldeformulars. Selbstverständlich lassen sich mehrere solcher Formulare auf ihrer eigenen Website und darüber hinaus auf anderen Internetseiten erstellen.

Abonnement eines Newsletters

Wenn Sie ein Formular auf Ihrer Website anbieten möchten, über das Besucher Ihren Newsletter abonnieren können, verwenden Sie den sitepackage:// Formular-Manager. Er unterstützt Sie bei der Konfiguration aller An- und Abmeldeprozesse. Erstellen Sie zuerst ganz nach ihrem Bedarf ein Webformular mit HTML und gestalten Sie es über Stylesheets (CSS) passend zu Ihrer Website. Entscheidend dabei sind folgende Schritte:

1. Setzen Sie im form-Element das action-Attribut auf die URI des sitepackage:// Formular-Managers und benutzen Sie die Übertragungsmethode POST.

<form action="http://formular.sitepackage.de/senden.php" method="post">
...
</form>

2. Benennen Sie alle Formularfelder sinnvoll und sprechend über das name-Attribut. Welche Daten Sie erfassen möchten, bleibt Ihnen überlassen, mindestens erforderlich ist bei dem Abonnement eines Newsletter natürlich die E-Mail-Adresse.

<input name="email" type="text">
<input name="nachname" type="text">

3. Fügen Sie am Ende des Formulars ein verstecktes Feld mit dem Namen domain ein und setzen Sie den Wert dieses Feldes auf die von Ihnen verwendete Projektdomain. Das ist die Domain, mit der Sie sich in sitepackage:// einloggen.

<input name="domain" type="hidden" value="ihredomain.de">

4. Fügen Sie ein weiteres verstecktes Feld mit dem Namen id ein und vergeben Sie als Wert dieses Feldes eine eindeutige und sinnvolle Kennung (ID).

<input name="id" type="hidden" value="newsletter_abonnement">

Wenn Ihr Formular fertiggestellt ist, loggen Sie sich in sitepackage:// ein und wechseln in den Formular-Manager. Sie finden ihn im Menüpunkt Website und dessen Untermenüpunkt Formulare. Zuerst sehen Sie darunter eine Übersicht über alle bereits eingerichteten Formulare. Um Ihr neues Formular an sitepackage:// anzubinden, benutzen Sie die Schaltfläche Neu anlegen.

Stellen Sie als erstes den Status des Formulars ein, erfassen Sie dann eine Bezeichnung, die von Ihnen gewählte eindeutige Kennung (ID) und die Adresse (URL) des Formulars. Sie können außerdem optionale Extras aktivieren, z.B. eine zusätzliche Online-Protokollierung der Formularaktivitäten (Historie), einen Spamfilter, der automatische Einträge durch sogenannte Bots blockiert und eine IP-Sperre, die verhindert, dass ein Anwender das Formular in kurzer Zeit mehrmals hintereinander benutzt.

Wechseln Sie dann auf den Reiter Verarbeitung. Hier können Sie bestimmen, auch welche Weise das Formular durch den sitepackage:// Formular-Manager verarbeitet werden soll. In unserem Fall wäre dies die Newsletteraktion Abonnement. Empfohlen wird die Verwendung des Double Opt-In-Verfahrens, in dessen Verlauf der Interessierte sein Abonnement durch Anklicken eines Links in einer ihm zugestellten E-Mail bestätigen muss. Beim einfachen Opt-In wird der Interessierte direkt in den Abonnentenkreis aufgenommen.

Aktivieren Sie auf jeden Fall auch die Anzeige von Fehler- und Erfolgsmeldungen und definieren Sie Absendername und Absenderadresse für die Bestätigungs-E-Mails. Außerdem können Sie nach der Wahl des Anmeldeverfahrens zusätzliche Optionen einstellen. Möchten Sie, dass der neue Abonnent eine E-Mail-Antwort erhält, wenn seine Anmeldung abgeschlossen ist, oder soll eine speziell hinterlegte Begrüßungsausgabe versendet werden? Markieren Sie einfach die entsprechenden Kontrollkästchen.