Aktuell

04. Februar 2009

Ende des Lycos E-Mail-Dienstes

Wie auf der Website von Lycos Mail angekündigt wird, schließt der Dienst zum 15. Februar seine Tore. Alle E-Mail-Konten, die in Zusammenhang mit Lycos oder Tripod stehen, werden dann nicht mehr erreichbar sein. Für Newsletter-Versender bedeutet das möglicherweise einen gewissen Schwund an Adressen.

Am besten schreibt man betroffene Empfänger an und weist darauf hin, das Lycos seinen E-Mail-Service einstellt. Außerdem fordert man dazu auf, sich mit der eventuell schon vorhandenen neuen E-Mail-Adresse wieder beim Newsletter anzumelden. Ab dem 15.2. kann man dann alle verbliebenen Lycos-Adressen aus dem Verteiler entfernen.


05. Januar 2009

2009 - das Jahr des Mobile E-Mail-Marketing?

Viele Auguren des Online-Marketings prophezeihen, dass die Nutzung von E-Mail auf mobilen Endgeräten der Megatrend im noch jungen Jahr 2009 sein wird. Und in der Tat spricht vieles dafür, dass der mobile E-Mail-Empfang stark zunehmen wird - getrieben durch neue leistungsfähigere Smartphones und entsprechende attraktive Mobilfunktarife. Dies unterstreicht auch eine Studie der Forschungsgruppe Medien.

Automatisch stellt sich natürlich die Frage nach einem optimalen E-Mail-Marketing für diese kommende Entwicklung. Fachmagazine und Branchendienste sparen also derzeit nicht mit Tipps und Ratschlägen für das Mobile Marketing. Ein Artikel auf Email Marketing Reports bringt dabei das Problem sehr gut auf den Punkt: Es ist nur sehr schwer abzuschätzen, wer, wann auf welchem Endgerät eine mobile E-Mail empfängt und liest. Es gilt daher sich auf einige wichtige Tugenden zu besinnen, die auch dem "herkömmlichen" E-Mail-Marketing nützlich sind:

  • Qualifizierung des Adressbestands, beispielsweise durch Umfragen und das Angebot eines speziellen Mobilverteilers
  • Bedarfsanalyse nach einem mobilen E-Mail-Newsletter bei der eigenen Zielgruppe
  • Verlinkung einer Webversion am Anfang der Newsletter-E-Mail, idealerweise auch auf eine Version, die für mobile Anwender optimiert ist
  • Kurze und aussagekräftige Informationen im Absendernamen und der Betreffzeile
  • Versand einer zusätzlichen Nur-Text-Version neben einer möglichst einfachen und kompatiblen HTML-Version

Weitere konkrete Hinweise zu den Beschränkungen und Besonderheiten der Darstellung von E-Mails im mobilen Umfeld gibt ein Beitrag von Lyris HQ.

  • Einstellung auf einen Zeilenumbruch bereits nach 20 bis 40 Zeichen und maximal 12 bis 15 Zeilen pro Bildschirmseite
  • Kürzere URLs und deshalb eventuell Verzicht auf das Linktracking
  • Test der eigenen Website auf ihre Tauglichkeit für den mobilen Abruf bzw. Aufsetzen einer speziellen Mobilversion der Internetpräsenz
  • Prägnantere und relevantere Inhalte, abgestimmt auf kleinere Displays, langsamere Online-Verbindungen und weniger Zeit zum Lesen durch den mobilen Nutzer.

Bei allen Hinweisen zur Optimierung sollte natürlich auch ein Test auf verschiedenen Geräten durchgeführt werden, um die Darstellung des eigenen Newsletters in der harten Realität zu überprüfen.


12. Dezember 2008

Neues Feature Webversion

Eine weitere Neuerung gibt es kurz vor Weihnachten. Ab sofort ist es möglich, eine Webversion jeder Newsletter-Ausgabe aufzurufen. Das ist insofern praktisch, als dass es durch unterschiedliche E-Mail-Clients und Webmailer immer einmal zu Darstellungsproblemen bei HTML-E-Mails kommen kann.

Wir empfehlen daher, im Kopf eines Newsletters den Hinweis auf die Webversion unterzubringen und auch im Nur-Text-Teil darauf hinzuweisen. So können alle Empfänger in den "unverfälschten Genuss" eines Newsletter-Designs kommen. Referenziert wird die Adresse (URL) der Webversion ganz einfach über den Platzhalter %webversion%.

 


04. Dezember 2008

Neues Feature Provider-Statistik

Eine Werktstatt sollte verschiedene Autos kennen, ein Anwalt sollte etwas über Gesetze wissen, ein Heizungsbauer sollte schon mal etwas von einem Schnüffelstück gehört haben. Und eine Newsletter Software? Wir sind der Meinung, eine Newsletter Software sollte sich mit E-Mail-Providern beschäftigen.

Genau das tut sitepackage:// jetzt noch intensiver. Und das beste ist, dass Sie das Ergebnis direkt ablesen können. sitepackage://  realisiert nicht nur einen providerspezifisch optimierten Newsletter-Versand, sondern berichtet nun auch ausführlich darüber, bei welchen Providern Ihre Abonnenten E-Mails abrufen. Die neue Provider-Auswertung zeigt pro Verteilerliste an, welchen Anteil bestimmte Provider an Ihrem Abonnentenbestand haben. Besonders für das Testen Ihrer E-Mailings ist das überaus hilfreich.


23. November 2008

Angriff auf Nameserver

Am vergangenen Freitag traten beim Registrar InternetX massive Probleme mit einigen Nameservern auf. Die Ursache war nach Angaben des Tochterunternehmen von United Internet eine DDoS-Attacke (Distributed Denial of Service), bei der zehntausende Hosts beteiligt waren. Es kam dadurch zu Störungen auf zahlreichen deutschen Websites. Einige Quellen wie z.b. golem.de sprechen von über 2 Millionen betroffenen Domains. Auch die Server des sitepackage:// Newsletter-Systems waren zeitweise von diesen Problemen betroffen, und die Erreichbarkeit unseres Dienstes leicht eingeschränkt. Wir bitten alle Nutzer der Newsletter Software um Verständnis. Es werden Maßnahmen ergriffen, die die Anfälligkeit bei solchen massiven Angriffen in Zukunft reduzieren sollen.


‹ neuere Meldungen

ältere Meldungen ›

Newsletter Freeware

Jetzt ins E-Mail-Marketing starten und Software für bis zu 200 Abonnenten nutzen. Einfach und kostenlos mit der sitepackage:// Newsletter Freeware.

Jetzt starten
Newsletter

E-Mail Marketing Know-how kostenlos und frei Haus.



Hotline

Sie haben Fragen zum sitepackage:// Newsletter System? Rufen Sie uns an!

Wir beraten Sie gern unter
+49 (0)431 97997220

Feature Sheet

Erhalten Sie einen vollständigen Überblick über alle Funktionen des sitepackage:// Newsletter-Systems. Holen Sie sich einfach das Feature Sheet als PDF-Download!

Herunterladen
Support

Benötigen Sie weitere Unterstützung bei der Benutzung der Newsletter Software? Wenden Sie sich mit Ihren Fragen einfach an unseren Support.

Supportanfrage