Aktuell

Den Second Screen für das E-Mail-Marketing nutzen

Second Screen und Multi-Screen sind absolute Trendthemen für das Online-Marketing-Jahr 2014. Wir zeigen, welche Chancen sich daraus für das E-Mail-Marketing ergeben können und erklären, warum das Phänomen dennoch mit Vorsicht zu genießen ist.

Den Second Screen für das E-Mail-Marketing nutzen

Vor kurzem haben wir einige Kampagnen gezeigt, in denen Online-Händler den Second Screen erfolgreich für ihr Unternehmen genutzt haben. Aber wie kann das E-Mail-Marketing durch die parallele Nutzung von Fernseher und Laptop, Smartphone oder Tablet profitieren?

Zunächst muss man sich bewusst machen, dass der First Screen nicht automatisch der Fernseher ist und der Second Screen somit nicht zwingend das mobile Endgerät. Vielmehr ist der First Screen immer derjenige, dem der Nutzer im jeweiligen Augenblick seine Aufmerksamkeit schenkt - und dieses Interesse wechselt in der Regel häufig. Somit gibt es auch zwei Richtungen, aus denen das E-Mail-Marketing mit dem Second Screen verknüpft werden kann.

Vom Fernseher zum mobilen Endgerät

Wer im Rahmen einer Sendung oder Werbung gezielt neue Newsletter-Abonnenten gewinnen möchte, kann dort mit einem eindeutigen Call to Action gezielt auf diese Anmeldung hinweisen. Wichtig dabei ist eine leicht zu kommunizierende URL, die zu einer Landinpage führt, die natürlich für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimiert ist. Auch der Newsletter selbst sollte über ein Responsive Design verfügen.

Wer nicht den Newsletter direkt, sondern lieber die Website oder den Onlineshop bewerben möchte, sollte die Registrierung dort dennoch prominent platzieren und deren Vorteile kommunizieren. So fällt vielleicht die eine oder andere Neuanmeldung als erfreuliches Nebenprodukt bei der Werbung ab.

Vom mobilen Endgerät zum Fernseher

Auf der anderen Seite gehört das Bearbeiten von E-Mails zu den häufigsten Tätigkeiten beim Fernsehen. Zu diesem Ergebnis kommt die Grundlagenstudie zur Multi-Screen-Nutzung von der United Internet Media AG in Zusammenarbeit mit der zur Deutschen Telekom gehörenden InteractiveMedia CCSP GmbH. Wer seine Zielgruppe kennt, kann aus ihren Interessen einen vielversprechenden Versandzeitpunkt ermitteln und einen thematisch passenden Bezug zum laufenden Fernsehprogramm herstellen.

Wird der Second Screen überschätzt?

Aktuell beschäftigen sich viele Studien mit dem Phänomen Second Screen. Nicht alle Ergebnisse stimmen jedoch euphorisch. Die oben genannte Grundlagenstudie macht beispielsweise deutlich, dass die Nutzung von First und Second Screen meist inhaltlich gar nicht miteinander zusammenhängt. Der Nutzer lässt sich also vielleicht gar nicht aktiv führen, sondern wird vielmehr aus Langeweile oder Werbevermeidung von einem Kanal zum anderen getrieben. Dabei kann es schnell zu einer Konkurrenzsituation kommen, sodass die Abstimmung zwischen E-Mail-Marketing und Fernsehprogramm bzw. -werbung nicht immer erfolgversprechend ist.

Einen ersten Anhaltspunkt dazu, ob sich die Verknüpfung lohnen kann, geben die Multi-Screen-Nutzertypen aus der Studie von United Internet Media und InteractiveMedia. Vor allem der dort typisierte Heavy Multi Screener soll überdurchschnittlich oft im Internet Produkte und Informationen recherchieren, auf die er über das Fernsehen aufmerksam geworden ist. Finden sich also beispielsweise Gemeinsamkeiten zwischen den Charakteristika von Heavy Multi Screenern und der eigenen E-Mail-Marketing-Zielgruppe, kann ein Second-Screen-Konzept erfolgversprechend sein.

Wie so oft lässt sich Erfolg aber natürlich nicht voraussagen, sondern nur Tests geben letztendlich Aufschluss.

Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt, Angabe der Website ist optional.






zurück zur Übersicht

Newsletter Freeware

Jetzt ins E-Mail-Marketing starten und Software für bis zu 200 Abonnenten nutzen. Einfach und kostenlos mit der sitepackage:// Newsletter Freeware.

Jetzt starten
Newsletter

E-Mail Marketing Know-how kostenlos und frei Haus.



Hotline

Sie haben Fragen zum sitepackage:// Newsletter System? Rufen Sie uns an!

Wir beraten Sie gern unter
+49 (0)431 97997220

Feature Sheet

Erhalten Sie einen vollständigen Überblick über alle Funktionen des sitepackage:// Newsletter-Systems. Holen Sie sich einfach das Feature Sheet als PDF-Download!

Herunterladen
Über den Autor

Lars Müller

Lars Müller

Geschäftsführer
wigital GmbH